Familien-Partei kritisiert GBG in der Kinderwagen-Affäre

[Pressemitteilung vom 7. September 2015]

Die Familien-Partei fordert Konsequenzen aus der Kinderwagen-Affäre in einem Wohnblock der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GBG. Per Aushang hatte die örtliche GBG-Hausverwaltung gedroht, im Treppenhaus abgestellte Kinderwagen „zur Vernichtung abfahren“ zu lassen. Die Familien-Partei kritisiert dies in aller Deutlichkeit.

Weiterlesen: Familien-Partei kritisiert GBG in der Kinderwagen-Affäre

Stadtrat Ferrat wechselt zur Familien-Partei

Julien Ferrat

[Pressemitteilung vom 1. September 2015]

Der aus der Linken ausgetretene Stadtrat Julien Ferrat ist der Familien-Partei beigetreten. Die Kleinpartei ist seit dem vergangenen Jahr im Europaparlament vertreten. „Als junger Vater fühle ich mich in der Familien-Partei gut aufgehoben“, erklärt Stadtrat Ferrat.

Der im Parteiprogramm verankerte Grundgedanke ist ein solidarisches Miteinander aller Generationen. Kernziel ist ein umfassender Sozialstaat für Kinder, Eltern und Großeltern, um einerseits Familiengründungen zu erleichtern sowie andererseits Altersarmut zu verhindern.

Weiterlesen: Stadtrat Ferrat wechselt zur Familien-Partei