Familien-Partei für Maßnahmen zur Drogenszene in S1/T1

[Pressemitteilung vom 8. November 2016]

Die Familien-Partei drängt auf Sofortmaßnahmen zur offenen Drogenszene in S1/T1. Die Polizei, der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) und der Drogenverein müssten gemeinsam ein Konzept entwickeln, um die Ansiedlung der Drogenszene aufzuhalten.

„Die gegenwärtigen Zustände, wonach das Gerücht, dass die Umkleidekabinen in der Decathlon-Filiale als Ort für Drogenübergaben gedient haben, glaubwürdig erscheint, sind beklagenswert. Dies ist nicht mehr tragbar“, erklärt Stadtrat Julien Ferrat.

In einer Anfrage will Stadtrat Ferrat wissen, ob es sich bei den Drogendealern tatsächlich schwerpunktmäßig um Flüchtlinge aus den Spinelli Barracks handelt. Ein offener Umgang mit der Thematik sei wichtig, um rassistische Ressentiments zu verhindern.

Polemisch fragt Ferrat in seiner Anfrage, die einen Katalog von 10 Fragen umfasst: „Wird die Stadtverwaltung sich weiterhin hauptsächlich Fragen wie der Gestaltung der Brezel-Buden widmen oder tatsächlich auch reelle Probleme anpacken?“