Familien-Partei hakt bei urbaner Seilbahn nach

[Pressemitteilung vom 7. April 2016]

Die Familien-Partei hakt beim Planungsstand der urbanen Seilbahn Mannheim-Ludwigshafen nach. Hierzu wurde eine Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt, die für mehr Klarheit schaffen soll. „Es wäre wünschenswert, wenn das in Auftrag gegebene Gutachten im Original-Wortlaut veröffentlicht werden würde. Nur so ist eine auf Fakten basierende Meinungsbildung möglich“, erklärt Stadtrat Julien Ferrat.

Grundsätzlich begrüßt die Familien-Partei die Idee einer Seilbahn über den Rhein. Die Frage, wer die Kosten für das Bauvorhaben tragen soll, sei für eine erfolgreiche Realisierung entscheidend. „Es darf bei diesem Projekt keine bösen Überraschungen geben. Sowohl der Gemeinderat als auch die Bürgerschaft müssen an einem Planungsverfahren möglichst früh beteiligt werden“, befindet Stadtrat Ferrat.

Aus Sicht der Familien-Partei wäre die urbane Seilbahn Mannheim-Ludwigshafen ein attraktives Infrastrukturprojekt, das beide Städte miteinander verbinden würde. Der Abriss der Hochstraße Nord biete eine historische Chance, das Verkehrsnetz neu zu gestalten. „Es ist wichtig, dass eine Aufbruchstimmung entsteht. Eine umfassende Informationspolitik ist hierzu unabdingbar“, so Ferrat.