Stadtrat Ferrat wechselt zur Familien-Partei

Julien Ferrat

[Pressemitteilung vom 1. September 2015]

Der aus der Linken ausgetretene Stadtrat Julien Ferrat ist der Familien-Partei beigetreten. Die Kleinpartei ist seit dem vergangenen Jahr im Europaparlament vertreten. „Als junger Vater fühle ich mich in der Familien-Partei gut aufgehoben“, erklärt Stadtrat Ferrat.

Der im Parteiprogramm verankerte Grundgedanke ist ein solidarisches Miteinander aller Generationen. Kernziel ist ein umfassender Sozialstaat für Kinder, Eltern und Großeltern, um einerseits Familiengründungen zu erleichtern sowie andererseits Altersarmut zu verhindern.

„Hauptanliegen der Familien-Partei ist eine familienfreundliche Politik auf allen Ebenen. Hierbei sehe ich in Mannheim Handlungsbedarf. Neben Familienpolitik werden Sozial- und Bildungspolitik meine Themenschwerpunkte im Gemeinderat sein“, kündigt Ferrat an.

Im Hinblick auf die wechselnden Mehrheitsverhältnisse im Mannheimer Kommunalparlament erklärt der 24-Jährige: „Ich kann mir eine Zusammenarbeit mit allen demokratischen Parteien vorstellen. Ich habe weder mit Rot-Rot-Grün noch mit dem bürgerlichen Lager Berührungsängste.“

Seinen Parteiwechsel hat Stadtrat Ferrat der Stadtverwaltung heute mitgeteilt. Er wird damit nicht mehr als Parteiloser, sondern als Vertreter der Familien-Partei im Gemeinderat geführt werden. Die Kleinpartei ist somit erstmals in einem Kommunalparlament in Baden-Württemberg vertreten.